BETRIEBSSPIEGEL

Die Eselsmühle

Die Eselsmühle ist seit Generationen in Familienbesitz, wobei der Schwerpunkt der Produktion immer auf dem Getreide- und Ölmühlenbetrieb lag.

Der Mahlbetrieb wurde 1975 eingestellt und die Wasserkraft wird seit 1986 zur Stromerzeugung genutzt.

In 1977 wurde der Rotbunte Milchviehbestand abgeschafft und ab 1978 wurde die Betriebsführung von Dieter Hoffarth übernommen.

Der vorhandene Zuchtsauenbestand von fünf Tieren wurde bis 1990 auf 95 Sauen aufgestockt und ca. 500 Schweine pro Jahr gemästet.

 

Da eine Erweiterung und Modernisierung der Schweineställe nicht genehmigt wurde, musste die Schweinehaltung aus wirtschaftlichen Gründen 1991 schließlich ganz eingestellt werden.

Dies war eine der Ursachen, nach neuen Möglichkeiten zu suchen, den landwirtschaftlichen Betrieb am Leben zu erhalten und führte uns zur Ausweitung der Pensions-Pferdehaltung, der Erweiterung der ANGUS – Zucht mit Vermarktung von Zuchttieren, Rindfleisch sowie zur Haltung und Vermarktung von Puten.

Ein Teil der ehemaligen Stallgebäude wurde zu Wohnraum umgewandelt und vermietet.

Seit 1991 wird der Betrieb biologisch bewirtschaftet und ist NATURLAND Mitglied.

Ein weiteres Standbein des Betriebes und diesmal ein „außerlandwirt-schaftliches“ wurde ab Frühjahr 2004 installiert.

Mit unseren Photovoltaik Anlagen können wir ca.120kW Strom durch die Sonne erzeugen, sodass wir durch Wasserkraft und Sonne ca. 150.000kW umweltfreundlichen Strom ins Netz einspeisen können.

Schon immer wurden auf dem Betrieb Pferde gehalten. Früher Kaltblüter und später schwere Warmblüter für die Feldarbeit.

1978 kamen die ersten beiden, damals zweijährigen, Welsh – Cob Stuten, auf den Hof. Das erste Welsh – Cob Fohlen wurde 1981 geboren. Alle aus unserer Zucht stammenden Welsh – Ponys und Welsh - Cobs tragen das Gestüts – Präfix MILLSTONE.

Einmal Züchter – immer Züchter – nicht nur die Pferdezucht, sondern auch die Angus – Zucht wird seit 1987 planvoll und sorgfältig betrieben.

Züchten heißt schließlich denken in Generationen und darf keinen Modetrends unterworfen sein. Die Selektion auf einzelne Merkmale mag im Moment erfolgreich sein, aber auf Dauer keinen Bestand haben. Eine auf ehrliche Leistung durchgezüchtete Herde, wird sich unter den verschiedensten Bedingungen immer wieder positiv hervortun.

Viele Erfolge auf Landes-, Bundes- und Europaschauen, bescheinigen dies sowohl in der Pony – wie auch der Angus – Zucht.

Da uns die artgerechte Tierhaltung sehr am Herzen liegt, konnten wir die Pferdehaltung in 2011 durch den Bau Eines HIT – Aktivstalles hervorragend optimieren. Ein weiterer kleiner Bewegungsstall wurde im Frühjahr 2016 fertiggestellt. 

Die Angus Herde lebt in der Kalbesaison im Winter in großzügigen Zwei-Raum Laufställen auf Stroh und einseitig offen.

Den Sommer verbringen Angus und Welsh - Ponys zusammen in Gemischt Beweidung.

Hatte der Betrieb bei der Übernahme von Dieter Hoffarth in 1978 noch eine Größe von 11,8ha, ist er jetzt auf knapp über 300ha bewirtschaftete Fläche angewachsen.

Genauso mussten natürlich auch Stallgebäude und Lagerhallen mitwachsen.


1980 Bau von Aussenpferdeboxen

1983 Bau eines Schweinestalles für Zuchtsauen in Gruppenhaltung auf Stroheinstreu ( später Umbau zum Rinderstall )

1992 Bau kleine Maschinenhalle

1993 Umbau alter Schweinestall und kleine Scheune zu Wohnungen

2000 Umbau im Mühlengebäude zur gewerblichen Nutzung

2003 Hallenbau für Mutterkühe

2005 Der Betrieb wird ab jetzt im Haupterwerb geführt!!

2007 Reithallenbau

2011 Aktivstall

2013 Maschinenhalle und 1000to Getreidelager/Annahme im Aussenbereich

2014 Anbau Mutterkuhstall

2016 kleiner Bewegungsstall Pferde


Lage des Betriebes: Salzbödetal

Höhenlage: ca. 230m

Niederschläge: ca. 600 mm

Betriebsgröße: 105 ha Grünland 200 ha Ackerland

 

Viehhaltung:

48 Angus Mutterkühe mit Nachzucht

3 Zuchtbullen

10 Welsh Ponys und Cobs

1 Welsh Cob Zuchthengst

Pensionspferde

Saisonale Putenmast


Stallform:

Rinder

Winter: Zwei-Raum Laufstall mit Stroheinstreu

Sommer: Weidehaltung

Abkalbung : Dezember – Januar

Pferde

Winter: Laufstall

Sommer: Weide – oder Laufstallhaltung


Vermarktung: Zuchttierverkauf

Direktvermarktung von Rind-und Putenfleisch


Arbeitskräfte: Mittlerweile die ganze Familie, sowie seit 2013 ein Mitarbeiter